Info von und um Bilm / Verkehrsentwicklungsplan Sehnde

Liebe Bilmerinnen  und Bilmer, 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

anbei einige Infos aus und um Bilm. Nutzen Sie ich Chance sich zu Informieren und sich miteinzubringen.

Mit freundlichen Grüßen  

Bernd Ostermeyer

Verkehrsentwicklungsplan Sehnde – öffentlicher Workshop für alle Interessierten am 25.9.2019 um 18.00 Uhr

Die Stadt Sehnde stellt derzeit einen neuen, integrierten Verkehrsentwicklungsplan (VEP) für das Stadtgebiet mit allen Ortsteilen auf.

Erste Ergebnisse sollen im Rahmen des Beteiligungsverfahrens mit den Bürger*innen der Stadt Sehnde besprochen werden. Dazu ist ein öffentlicher Workshop vorgesehen, bei dem nach einer Zusammenstellung der Bestandaufnahme eine gutachterliche Bewertung der heutigen Situation und Handlungsempfehlungen zur verkehrlichen Situation durch den Fachplaner zur Diskussion gestellt werden. Als Zwischenergebnis werden die bisherigen Ergebnisse auch für die Ortsteile präsentiert, die als Basis für weitere Anregungen und Wünsche an den Verkehrsentwicklungsplan dienen und helfen, die Ziele des VEP zu präzisieren.

Der Workshop findet in einer öffentlichen Veranstaltung statt, am

Mittwoch, den 25.09.2019, um 18.00 Uhr in der Mensa der KGS Sehnde (Am Papenholz 11, 31319 Sehnde)

Zu diesem Workshop lädt die Stadt Sehnde alle interessierten Bürger*innen herzlich ein.

Der VEP soll verkehrsarten- und verkehrsmittelübergreifend alle Belange betrachten und ein Leitbild für die Entwicklung im Bereich Verkehr abbilden. Die Bearbeitung erfolgt durch das beauftragte Büro PGT Umwelt und Verkehr GmbH aus Hannover in enger Abstimmung mit der Stadt Sehnde als Auftraggeber. Unterstützt werden sie dabei durch einen Arbeitskreis, bestehend aus relevanten Interessengruppen und Verbänden, Trägern öffentlicher Belange sowie Vertretern der politischen Fraktionen bzw. Gruppen.

Das verkehrliche Leitbild als strategisches Planungsinstrument setzt die Akzeptanz der Bevölkerung und die Vorbildfunktion der lokalen und regionalen Akteure voraus. Die Mitwirkung der Öffentlichkeit ist daher von besonderer Bedeutung, da diese die örtlichen Gegebenheiten aus der eigenen Erfahrung kennt und Wünsche, Anforderungen, Ziele und Kritik am derzeitigen Verkehrssystem in den Bearbeitungsprozess einbringen kann. Im Zuge der weiteren Bearbeitung werden diese in die Planung integriert und weit möglichst berücksichtigt.